71 Stellenangebote Vertriebskoordinator

16.01.2018 | COMPAREX AG | Poing bei München
Quelle: www.stepstone.de
12.01.2018 | DAMPSOFT GmbH | Damp
Quelle: www.stepstone.de
Job Radar
Einfach schneller sein!
Alle Stellen - Minütlich - Per Mail
15.01.2018 | Robert Bosch | Stuttgart
Quelle: www.bosch-career.de
26.10.2017 | Inapa Packaging GmbH | Reinbek
Quelle: www.stepstone.de
13.01.2018 | COMPAREX AG | Poing
Quelle: www.comparex-group.com
08.03.2017 | Health AG | Hamburg
Quelle: www.stepstone.de
12.01.2018 | GEUTEBRÜCK GmbH | Bonn
Quelle: www.persy.de
08.03.2017 | HELLA KGaA Hueck & Co. | Lippstadt
Quelle: www.stepstone.de
08.03.2017 | ETAS GmbH | Stuttgart
Quelle: www.stepstone.de
16.01.2018 | BGP-Gruppe | Berlin
Quelle: www.monster.de
Ergebnisse nach Jobbörsen filtern
Im Web gefundenCESARStepStonemonster.deDICEXingmeinestadt.deexperteer.deJobwarezahn-luecken.dehotel-career.deSüddeutsche ZeitungJobleadsDGFPsalesjobYourFirmJobsintown.deeFinancial Careersstellenonline.decollegen.netStepStone Berufsstartkarriere-rheinmain.deAusbildungsheldOberfranken JobsJobs im SüdwestenAusgsburger Allgemeine
Radius
Exakt20 Km40 Km60 Km80 Km100 Km

Koordiniert sämtliche Vertriebsaktivitäten

Er zeichnet für die Leitung der Koordination des Vertriebs verantwortlich. Nur wenn die Vertriebsabteilung personell sehr gut aufgestellt ist, kann das primäre Unternehmensziel erreicht werden: Abnehmer für die innovativen und hochwertigen Dienstleistungen und Güter des Unternehmens zu finden. Bis man zum Vertriebskoordinator aufsteigen kann und auf einem der lukrativsten Stühle innerhalb der Vertriebsabteilung Platz nehmen kann, ist es ein weiter und durchaus steiniger Weg. Das fachliche Rüstzeug eignet man sich an im Verlaufe eines Hochschulstudiums der Betriebswirtschaftslehre - im besten Fall mit Schwerpunkt Vertrieb - an. Eine kaufmännische Ausbildung mit entsprechender Weiterbildung ist eine denkbare Alternative. Neben dem fachlichen Rüstzeug sind aber Verkaufstalent, ein genaue Marktkenntnis und das Wissen um die Konkurrenz unverzichtbar. Nur wer wirklich weiß, wie der Markt tickt, kann seine Produkte an den Mann und an die Frau bringen. Schließlich gibt die Geschäftsleitung klare Umsatzziele vor, die auch erfüllt werden müssen. Daran muss sich der Vertriebskoordinator messen lassen. Neben der Pflege und Betreuung der bestehenden Märkte nebst Bestandskunden gilt es, neue Märkte zu erschließen und somit Neukunden zu gewinnen. Dabei kommt ihm zugute, dass er die treuen (Groß-)Kunden seit vielen Jahren kennt und somit eine vertrauensvolle Basis der Zusammenarbeit vorliegt. Wenn es ihm gelingt, die Kunden an das Unternehmen zu binden, unterlassen sie jegliche Ausflüge zur Konkurrenz. Einer der Schlüssel zum Erfolg ist dabei ein ansprechendes und ständig optimiertes Produktsortiment. Bei der Entwicklung geeigneter Vertriebs- und Marketingstrategien, die der Erschließung neuer Absatzmärkte vorausgehen, ist er federführend.

Besprechungen und Konferenzen prägen seinen Arbeitsalltag

Besprechungen und Konferenzen mit weiteren leitenden Angestellten der Vertriebsabteilung und mit der Geschäftsleitung prägen seinen Arbeitsalltag. Dort wird die neueste Produktpalette abgesegnet, die Produkteinführung auf Fachmessen im In- und Ausland geplant sowie die Zusammensetzung des Produktsortiments beschlossen. Seine Arbeitstage sind lang und arbeitsreich. Weniger als 10 Stunden verbringt er selten pro Arbeitstag in seinem schönen Büro. Dafür sorgen auch die vielen Dokumente, die er abzuzeichnen hat. Dass das Koordinieren eine seiner Spezialitäten ist, liegt auf der Hand.