613 Stellenangebote Laborant

16.03.2018 | Kiwa GmbH | Kessin bei Rostock
Quelle: www.stepstone.de
11.03.2018 | DMG Dental-Material Gesellschaft mbH | Hamburg
Quelle: www.stepstone.de
Job Radar
Einfach schneller sein!
Alle Stellen - Minütlich - Per Mail
08.03.2018 | Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH | Meißen
Quelle: www.stepstone.de
08.03.2018 | CureVac AG | Tübingen bei Stuttgart
Quelle: www.stepstone.de
15.02.2018 | adesta GmbH & Co. KG | Wiesbaden
Quelle: www.stepstone.de
15.02.2018 | FERCHAU Engineering GmbH | Sachsen-Anhalt
Quelle: www.stepstone.de
15.02.2018 | West Pharmaceutical Services Deutschland GmbH &Co. KG | Eschweiler (bei Aachen)
Quelle: www.stepstone.de
11.04.2018 | Retsch Technology GmbH | Haan
Quelle: www.fazjob.net
28.03.2018 | Eckert & Ziegler Radiopharma GmbH | Braunschweig
Quelle: www.fazjob.net
22.02.2018 | Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) | Bonn
Quelle: www.bund.de
Ergebnisse nach Jobbörsen filtern
CESARbeck-stellenmarkt.deStepStonecollegen.netzahn-luecken.deChemie.deIngenieurjobs.deDV-Treffsalesjobingenieurkarriere.deFAZjob.NETGründerszeneBund.deingenieurwebINTERAMT.dekalaydo.demeinestadt.deeFinancial CareersSüddeutsche ZeitungSaarbrücker ZeitungHessische AllgemeineIm Web gefunden
Radius
Exakt20 Km40 Km60 Km80 Km100 Km

Laborant - ein Beruf zwischen Wissenschaft und Praxis

In diesem Beruf widmet man sich ganz dem Vorbereiten und Durchführen von Versuchen und Untersuchungen. Wer sich schon zu Schulzeiten für Naturwissenschaften interessiert und für die Arbeit mit Versuchen, Reagenzgläsern, Messungen und Mikroskopen begeistern kann, ist für die Tätigkeit als Laborant prädestiniert. Dabei müssen alle erzielten Versuchsergebnisse ebenso akribisch protokolliert werden wie die nachfolgende Auswertung und Analyse. So profitiert die Forschung von den gewonnenen Daten und Erkenntnissen.
In den Laboren der Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsbereichen von Kosmetik- und Pharmaherstellern findet die dreieinhalbjährige Berufsausbildung statt. Natürlich kann die Ausbildung auch in naturwissenschaftlichen und medizinischen Instituten von Hochschulen und Forschungseinrichtungen durchlaufen werden.

Im Labor hat Hygiene oberste Priorität

Im Labor hat Hygiene oberste Priorität. Das Tragen von Arbeitskittel, Handschuhen und Mundschutz ist bei der Arbeit Pflicht - schließlich arbeiten sie auch mit gefährlichen Stoffen und sind dem direkten Kontakt mit Dämpfen, Gasen und säurehaltigen Flüssigkeiten ausgesetzt. Zudem müssen Umsicht und Sorgfalt beim Entsorgen der Stoffe an den Tag gelegt werden. Strenge Vorschriften des Gesundheits- und Umweltrechts gilt es dabei zu beachten. 
Da teilweise mit sehr gefährlichen Substanzen gearbeitet wird, wird Verantwortungsbewusstsein bei dieser Tätigkeit sehr groß geschrieben. Da sie auch in der Entwicklung neuer Stoffe eingebunden sind, schaffen Laboranten Verbindungen für die Zukunft. Dabei arbeiten sie im Labor eng mit Wissenschaftlern zusammen.
Wer über gute Kenntnisse in den Bereichen Naturwissenschaften und Mathematik verfügt und zudem ebenso sorgfältig wie genau Arbeitet, wird in diesem Beruf aufgehen. Anschließend bestehen Weiterbildungsmöglichkeiten zum Industriemeister oder Techniker. Wer die Hochschulzugangsberechtigung hat, kann dort ein naturwissenschaftliches Studium aufnehmen.