4.636 Stellenangebote Software-Engineer

16.01.2019 | Bosch Gruppe | Stuttgart
Quelle: www.stepstone.de
16.01.2019 | Baker Hughes | Groby (UK)
Quelle: www.stepstone.de
NEU 07:06 Uhr | p3b ag | Nahe
Quelle: www.p3b.ch
16.01.2019 | M&M Software GmbH | St. Georgen bei Villingen-Schwenningen
Quelle: www.stepstone.de
NEU 07:20 Uhr | SCEngineering GmbH | Manching
Quelle: www.scengineering.de
16.01.2019 | Siemens Industry Software GmbH | Stuttgart
Quelle: www.stepstone.de
NEU 07:21 Uhr | SCEngineering GmbH | Manching
Quelle: www.scengineering.de
15.01.2019 | Lidl Stiftung & Co. KG | Neckarsulm
Quelle: www.stepstone.de
15.01.2019 | collect Artificial Intelligence GmbH | Berlin
Quelle: www.stepstone.de
15.01.2019 | NTT DATA Deutschland GmbH | München
Quelle: www.stepstone.de
Ergebnisse nach Jobbörsen filtern
beck-stellenmarkt.deStepStoneStellenanzeigen.deKalaydooHogaPageJobliftHotelCareerNeuvooLegalCareers.deKliniken.deGründerszeneSüddeutsche ZeitungFAZjob.NETStack OverflowJobwareYourFirmDocCheckExperteermonster.de
Radius
Exakt20 Km40 Km60 Km80 Km100 Km

Software Engineer – Meister der Architektur für Software

Zuständig für das Perfektionieren innovativer Software-Konzepte

Ein Software Engineer ist mit der Planung, Erstellung, Verwaltung und dem Vertrieb von Softwaresystemen betraut. Die eigenständige Programmiertätigkeit steht dabei weniger im Vordergrund, vielmehr ist er mit dem Entwerfen, der Verbesserung und der ständigen Weiterentwicklung von innovativen Software-Konzepten betraut, die natürlich von Kunde zu Kunde unterschiedlich sind. Im Tagesgeschäft profitiert er natürlich ungemein davon, dass er den gesamten Bereich der Softwaretechnik wie seine eigene Westentasche kennt. Zu Beginn eines jeden neuen Projekts steht immer die Ausarbeitung der an die neue Software zu stellenden Anforderungen auf dem Programm. Anschließend steht die Definition und Sicherstellung der Softwarearchitektur an. Neben der Pflege der Entwicklungswerkzeuge sorgt er zudem für den reibungslosen Betrieb und die Wartung der Produkte. Auch für die Qualitätssicherung ist er verantwortlich. Bevor die Software auf den Markt kommt, stehen umfangreiche Tests auf dem Programm. Auch für diese Testtätigkeiten übernimmt der Software Engineer die Verantwortung. Im Zuge des sogenannten Fehler- und Risikomanagements wertet er die Ergebnisse diverser Systemtests aus und dokumentiert sie gewissenhaft. Qualitätssicherung wird auch in seinem Bereich großgeschrieben. Schließlich werden an jede Software heutzutage immer höhere Anforderungen gestellt und der kleinste Fehler sollte so früh wie möglich erkannt und behoben werden – soll doch die fertige Software für die Kunden eine Erleichterung und kein Ärgernis darstellen.

Neben dem technischen Design der Benutzerschnittstellen wie beispielsweise dem Entwurf von Bildschirmmasken zeichnet er dabei ebenfalls für die Implementierung der Software verantwortlich. Analysetätigkeiten sind zudem ein fester Bestandteil seiner Tätigkeit. Dabei versteht er es, sowohl Management- als auch Informatikwissen in sich zu vereinen. Analytisches und abstraktes Denkvermögen zeichnen ihn ebenso aus wie der absolut sichere Umgang mit Betriebssystemen, Datenbanken und den gängigen Programmiersprachen. Dass er zudem in der Lage ist zu steuern und zu führen, beweist er als Projektmanager, was ebenfalls in seinen Aufgabenbereich fällt. Dabei zeichnet ihn neben Kommunikationsstärke auch Organisationstalent aus. Schließlich sind an jedem Projekt diverse Mitarbeiten auf Firmen- als auch auf Kundenseite involviert.

Wer im Bereich der Softwaretechnik erfolgreich sein möchte, sollte ein absoluter Teamplayer sein. Schließlich ist jedes Projekt im Bereich der Softwaretechnik mit einer enormen Gruppenanstrengung verbunden, um zum einen den spezifischen Anforderungen des Kunden gerecht zu werden und um zum anderen enge Zeitpläne und Release-Daten einzuhalten.

Um in diesem spannenden und abwechslungsreichen Bereich arbeiten zu können, ist ein Hochschulstudium im Bereich der Softwaretechnik oder der Informatik die beste Voraussetzung.

Anschließend warten dann lukrative Arbeitsplätze in Softwarehäusern, bei Consulting-Unternehmen oder auf Kundenseite in Unternehmen, die auf seine Expertise im Bereich der Unterstützung von Software und Betriebssystemen abhängig sind.