865 Stellenangebote Industrielackierer

14.11.2018 | DIS AG Geschäftsbereich Industrie | Bochum
Quelle: www.stepstone.de
09.11.2018 | WITTENSTEIN SE | Igersheim-Harthausen bei Würzburg
Quelle: www.stepstone.de
Job Radar
Einfach schneller sein!
Alle Stellen - Minütlich - Per Mail
16.11.2018 | Randstad Deutschland GmbH und Co KG | Alfeld
Quelle: www.randstad.de
05.10.2018 | Kerntopf GmbH | Rumohr
Quelle: www.stepstone.de
16.11.2018 | avanti GmbH | Frankfurt am Main
Quelle: www.avanti.jobs
02.11.2018 | WITTENSTEIN SE | 56068 Igersheim
Quelle: joblift.de
16.11.2018 | Personalberatungs AG | 54xx Baden
Quelle: www.rentaperson.ch
09.11.2018 | expertum GmbH | 75015 Köln
Quelle: joblift.de
02.11.2018 | Peter Barthau Fahrzeug- und Maschinenbau GmbH | 91631 Wettringen
Quelle: joblift.de
16.11.2018 | pluss Personalmanagement GmbH | Augustdorf
Quelle: neuvoo.de
Ergebnisse nach Jobbörsen filtern
UnternehmenswebseitenCESARbeck-stellenmarkt.dezahn-luecken.deStepStoneStellenanzeigen.deKalaydooHogaPageJobliftJobliftHotelCareerNeuvooLegalCareers.deKliniken.deGründerszeneSüddeutsche ZeitungFAZjob.NETStack OverflowJobwareYourFirmDocCheckExperteermonster.de
Radius
Exakt20 Km40 Km60 Km80 Km100 Km

Der Industrielackierer bringt Farbe in den tristen Industriealltag

Ohne seine Arbeit würden diverse Produkte in unserem Alltag in tristen Farben erscheinen oder schon nach kürzester Zeit anfangen zu rosten. Dem Behandeln und Beschichten von Oberflächen aus Kunststoff, Metall und Holz kommt daher eine wichtige Rolle in der Industriewelt zu. Eine fachmännische Lackierung von Möbeln, Flugzeugen, Fährrädern oder Autos ist zudem nicht nur für die Dauerhaftigkeit oder Funktion maßgeblich entscheidend, sondern auch für den Markterfolg. Denn durch das Auftragen geeigneter Farbmaterialien werden die Oberflächen nicht nur verschönert, sondern auch robust gegen äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit, Stöße und die Sonne. Aufgebrachte Schriften, Symbole, Logos und Designs sorgen zudem dafür, dass die Einzigartigkeit des Produktes gewahrt wird und es so von der Kundschaft wiedererkannt wird. In Unternehmen des Maschinen-, Fahrzeug- und Anlagenbaus sowie bei Möbelherstellern lernen die Auszubildenden den korrekten Umgang mit Lacken, Farben und Korrosionsschutzmitteln in einer dreijährigen Ausbildung. Die manuelle Arbeit wird durch automatisierte Anlagen und Einrichtungen unterstützt. Sie richtig zu bedienen, überwachen und zu pflegen wird ebenfalls in der Lehre vermittelt.

Erfolgreich dem Rost trotzen

Natürlich müssen die lackierten Teile nachbehandelt werden. Der Qualitätskontrolle kommt ebenfalls eine gewichtige Rolle zu. Ein geschultes Auge für Farben und Freude am Gestalten sollten die Lehrlinge schon mitbringen. Ob glatte oder raue Oberflächen, am Ende muss die Qualität top sein. Handwerkliches Geschick ist dafür ebenso vonnöten wie sorgfältiges und exaktes Arbeiten - mit viel Liebe zum Detail.