22 Stellenangebote Biochemiker

13.08.2018 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin | Dortmund
Quelle: www.bund.de
20.08.2018 | Hausverwaltung Optima GmbH | Leverkusen
Quelle: www.karrieresprung.de
Job Radar
Einfach schneller sein!
Alle Stellen - Minütlich - Per Mail
16.08.2018 | JOB Kontor GmbH | Hamburg
Quelle: www.jobkontor.com
19.08.2018 | bundesanstalt für arbeitsschutz und arbeitsmedizin | Springe
Quelle: www.baua.de
13.08.2018 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin | Dortmund
Quelle: www.osha.de
31.07.2018 | Sartorius Corporate Administration GmbH | Göttingen
Quelle: www.sartorius.de
25.07.2018 | SYNLAB Holding Deutschland GmbH | Weiden
Quelle: www.karriere-synlab.de
18.07.2018 | human4farma GmbH | Wolfratshausen
Quelle: www.human4farma.de
Ergebnisse nach Jobbörsen filtern
UnternehmenswebseitenCESARbeck-stellenmarkt.deStepStoneStellenanzeigen.deHogaPageKalaydooJobblitzcollegen.netzahn-luecken.deChemie.deIngenieurjobs.deDV-Treffsalesjobingenieurkarriere.deFAZjob.NETGründerszeneBund.deingenieurwebINTERAMT.demeinestadt.deeFinancial CareersSüddeutsche ZeitungSaarbrücker ZeitungHessische Allgemeine
Radius
Exakt20 Km40 Km60 Km80 Km100 Km

Vereint das Wissen zweier naturwissenschaftlicher Disziplinen

Ein Biochemiker vereint das Fachwissen gleich zweier naturwissenschaftlicher Disziplinen in sich - das macht ihn für Forschungsaufgaben doppelt interessant. Dabei betreibt er vor allem experimentelle Grundlagenforschung und widmet sich besonders der Untersuchung des Aufbaus von Molekülen und Zellen. Doch zunächst steht ein anspruchsvolles Studium auf dem Programm. Wie in allen Naturwissenschaften steigert ein Doktortitel die Anstellungschancen für Berufseinsteiger. Viele Biochemiker verbleiben ihr Leben lang an der Hochschule, um in den Bereichen Lehre und Forschung tätig zu werden. Ihre akademische Ausbildung befähigt sie ebenfalls dazu, in den Bereichen Medizin, Umwelt und Nahrungsmittel zu forschen. Andere Absolventen finden Anstellungsmöglichkeiten in der chemischen, pharmazeutischen und biotechnischen Industrie. Von ihren Forschungsleistungen im Bereich Medizin profitieren vor allem die Patienten, da die medizinisch verwendbaren Stoffe und somit auch die für den Markt bestimmten Medikamente fortlaufend verbessert werden. Auch Menschen, die an genetisch bzw. umweltbedingten Stoffwechselkrankheiten leiden, versucht die Forschung zu helfen. Im Bereich der Toxikologie wird erforscht, welche Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in Lebensmitteln zurückbleiben. Dabei wird sichergestellt, dass ein die Gesundheit gefährdender Grenzwert nicht überschritten wird.  

Das Gros der Arbeitszeit findet für den Biochemiker im Labor statt

Das Gros seiner Arbeitszeit findet im Labor statt. Dabei sind Pipetten, Reagenzgläser und Zentrifugen seine täglichen Arbeitsgeräte - genauso wie das Tragen von Kittel, Mundschutz und Handschuhen Pflicht ist. Es muss mit äußerster Präzision gearbeitet werden. Schließlich können schon kleinste Abweichungen ein Versuchsergebnis unbrauchbar machen. Anschließend werden am Computer alle Versuchsergebnisse ausgewertet und mitunter fließen die Ergebnisse direkt in Forschungsarbeiten ein. Besonders fleißige Forscher schaffen es bis zum Laborleiter. In der freien Wirtschaft warten zudem Aufgaben in den Bereichen Produktion und Vertrieb. Vor allem im Bereich Qualitätskontrolle ist man auf sein Fachwissen angewiesen. Im Vertrieb werden neben Ärzten auch Forschungseinrichtungen rund um Medikamente und Laborgeräte beraten.