2.377 Stellenangebote Pfleger

NEU 06:30 Uhr | LWL-Klinik Dortmund | Dortmund
Quelle: www.stepstone.de
17.10.2019 | Malteser Deutschland gemeinnützige GmbH | Ehreshoven
Quelle: www.stepstone.de
NEU 03:24 Uhr | Actief Group GmbH | Marienberg
Quelle: www.actief-personal.de
Job Radar
Einfach schneller sein!
Alle Stellen - Tagesaktuell - Per Mail
17.10.2019 | Hahne Holding GmbH | Garbsen
Quelle: www.stepstone.de
NEU 00:59 Uhr | Actief Group GmbH | Alten
Quelle: www.actief-personal.de
16.10.2019 | IB Süd | Stuttgart
Quelle: www.stepstone.de
NEU 00:53 Uhr | Actief Group GmbH | Annaberg Buchholz
Quelle: www.actief-personal.de
16.10.2019 | expert Warenvertrieb GmbH | Langenhagen bei Hannover
Quelle: www.stepstone.de
15.10.2019 | Piening GmbH | Stuttgart
Quelle: www.stepstone.de
15.10.2019 | Pflegedienste der Danz-Consult | Kassel
Quelle: www.stepstone.de
Ergebnisse nach Jobbörsen filtern
StepStoneStellenanzeigen.deKalaydooHogaPageHotelCareerNeuvooLegalCareers.deKliniken.deGründerszeneSüddeutsche ZeitungFAZjob.NETStack OverflowJobwareYourFirmDocCheckExperteermonster.de
Radius
Exakt20 Km40 Km60 Km80 Km100 Km

Stellenangebote und Jobs Pfleger – ein Beruf für Männer mit Zukunft

Über 80 % Prozent der Pflegekräfte sind weiblich

In kaum einem Bereich herrscht derzeit derart akuter Fachkräftemangel wie in der Pflege. Der Stellenmarkt wartet händeringend auf Bewerber, in den Jobbörsen finden sich zahllose Stellenangebote und Jobs für Krankenpfleger und Krankenschwestern. Durch den demographischen Wandel werden auch in den kommenden Jahren gut ausgebildete Pfleger händeringend gesucht, um den sogenannten Pflegenotstand zu lindern. Auch die Politik ist bemüht, das Image des Berufsbildes des Pflegers aufzuwerten – unter anderem durch eine bessere Vergütung – und dadurch mehr Menschen dazu zu animieren, als Pfleger im Gesundheits- und Sozialwesen zu arbeiten. Bei einer Tätigkeit in der Pflege dreht sich alles um die Förderung der Gesundheit der Patienten, die Verhütung von Krankheiten, die Wiederherstellung der Gesundheit und um die Linderung von Leiden. Pflegekräfte sind der Grundpfeiler unseres Gesundheitssystems. Rund um die Uhr – also auch nachts, an Wochenenden und an Feiertagen – muss in Krankenhäusern, Kliniken, Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten die Grundpflege für kranke oder sonst pflegebedürftige Patienten gewährleistet werden und über ihr körperliches und seelisches Befinden gewacht werden.

Bislang gab es für Pfleger drei verschiedene Berufsbezeichnungen: Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sowie Altenpfleger. Ausgebildete und examinierte Pflegefachkräfte bringen fundierte pflegerische Fachkenntnisse und Fertigkeiten mit, damit Qualitätsstandards in der Pflege gewahrt werden – so wie es das Krankenpflegegesetzt, das Pflegeversicherungsgesetz und das Heimgesetz vorschreiben. Dabei lautet die Grundregel: Pro Schicht muss immer eine examinierte Fachkraft diensthabend sein. Ab dem Jahr 2020 sollen alle Auszubildenden der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege zunächst zwei Jahre lang eine gemeinsame, generalistische Ausbildung durchlaufen, mit der Möglichkeit, einen Vertiefungsbereich in der praktischen Ausbildung zu wählen. Wer die generalistische Ausbildung im dritten Ausbildungsjahr fortsetzt, erwirbt den Abschluss zum Pflegefachmann. Auszubildende, die einen Schwerpunkt in der Pflege alter Menschen oder in der Versorgung von Kindern und Jugendlichen setzen wollen, können einen Abschluss in der Altenpflege oder in der Kinderkrankenpflege erwerben Ergänzend zur beruflichen Pflegeausbildung wird es das Pflegestudium geben.

Als Pfleger kann man sich über ein mangelndes Arbeitspensum nicht beklagen. Trotzdem haben Pflegefachkräfte immer ein offenes Ohr für die Anliegen ihrer Patienten oder deren Angehörigen. Zudem fordert dieser Beruf neben einem ausgesprochen guten Nervenkostüm, dem weder Stress noch mitunter schwierige Patienten etwas anhaben können, außerdem noch eine besonders starke Rückenmuskulatur für das tägliche Lagern, Heben und Betten der Patienten. Als Pfleger in einem Alten- und Pflegeheim oder bei einem ambulanten Pflegedienst hat man eine überaus verantwortungsvolle Aufgabe: die Betreuung und Pflege älterer hilfsbedürftiger Menschen. Je nach Bedarf helfen die Pfleger den Patienten beim Aufstehen, beim Ankleiden, bei der Körperpflege oder geben Assistenz beim Essen. Zudem zählen das Verteilen der Mahlzeiten, das Bereitstellen von Getränken sowie das Beziehen der Bewohnerbetten zu den Aufgaben innerhalb der Grundpflege. Eine selbstständige Lebensführung der zu Betreuenden soll dennoch so lang wie möglich erhalten werden – natürlich mit Unterstützung der Pfleger. So werden die Bewohner motiviert, angebotene Freizeitangebote im Heim wie Gymnastik, Spiele, Ausflüge, Feste etc. wahrzunehmen und die Kommunikation mit den anderen Heimbewohnern zu suchen, statt sich zurückzuziehen.

Bei der pflegerischen Tätigkeit in einem Krankenhaus verabreichen Pfleger nach ärztlicher Verordnung Medikamente, versorgen eigenständig Wunden, setzen Spritzen und wechseln Verbände. Sie assistieren des Weiteren den diensthabenden Ärzten bei Untersuchungen und Operationen.

Pflegefachkräfte leisten jeden Tags auf Neue – zumeist unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit – Großartiges im überaus anstrengenden und unterbezahlten Pflegebereich. Zu besetzende Stellenangebote für Pfleger gibt es in den Jobbörsen wie Sand am Meer. Noch ist der finanzielle Anreiz ist gering, es bleibt zu hoffen, dass sich das in absehbarer Zeit wandelt, um den Notstand in der Pflege zu bekämpfen.

  © 1996 - 2019 cesar Internetdienste GmbH